Co-Sleeping: Alle in einem Bett

Guten Morgen!Die industrielle Revolution hat viele unserer Gewohnheiten verändert, die meisten davon wohl zum Besseren. Das Schlafen der Kinder ausschließlich im eigenen Bett gehört aus unserer Sicht nicht dazu. In den meisten Teilen der Welt ist es bis heute üblich, dass Kinder im elterlichen Bett schlafen. Dies betrifft nicht nur Naturvölker, sondern auch Länder wie Norwegen und Schweden. Hier schlafen mehr als die Hälfte der Kinder im elterlichen Bett. Auch im deutschsprachigen Raum gibt es mittlerweile einen Trend zurück. Das neudeutsche Wort “Co-Sleeping” bedeutet gemeinsames Schlafen mit Körperkontakt von Eltern und Kindern.

Im Original-RIMA-Familienbett  finden alle Familienmitglieder Platz für einen erholsamen und ruhigen Schlaf. Es vereint die Möglichkeit des unmittelbaren Körperkontakts mit dem Platzbedarf der Einzelnen.

Mehr zu unserem Sortiment erfahren Sie in unserem Shop

 

Die Vorteile des gemeinsamen Schlafplatzes sind offenkundig:

  • Beim Stillen
    Das Schreien oder die Unruhe des Babys wird früher wahrgenommen. Die Mutter muss das Bett nicht zum Stillen verlassen und so verläuft auch ihre Nacht ruhiger und entspannter.
  • Bei Unruhe und Alpträumen
    Einerseits schlafen Kinder in der Nähe ihrer Eltern ruhiger, da sie sich geborgen fühlen. Sollte es doch zu Alpträumen oder Unwohlsein kommen, wird dies von den Eltern früher bemerkt und diese können dann auch sofort beruhigend einwirken.
  • Emotionale Nähe
    Die Studien von Dr. James McKenna, einem amerikanischen Experten für Co-Sleeping, zeigen, dass die emotionale Bindung durch Co-Sleeping gestärkt wird und die Kinder früher selbstständig werden.

 

Mehr zu Co-Sleeping erfahren Sie hier:

 

Unsere Buchempfehlungen

  • „Ich will bei euch schlafen“ von Sibylle Lüpold, Urania Verlag